Willst du all deine kürzlichen Suchen entfernen?

Alle kürzlichen Suchen werden gelöscht

Im Vollbildmodus anschauen

Dampflokomotive LAG 64 auf der Parkeisenbahn bzw. Gartenbahn im Hans-Peter Porsche Traumwerk - Ein Video von Pennula zum Thema Modelleisenbahn und Modellbahn

PENNULA
vor 7 Monaten|14 Ansichten
Einmal mehr ist Pennula wieder Gast im wunderschönen Traumwerk von Hans-Peter Porsche, wobei Pennula diesmal nicht die große Modelleisenbahnanlage in Spur H0 ins Visier genommen hat, sondern die großartige Parkeisenbahn bzw. Gartenbahn, die sich unmittelbar hinter dem Gebäude in einem eigens dafür angelegten Park befindet.

Doch zunächst müssen wir uns um das Anheizen der Dampflokomotive kümmern. Nachdem durch die Luke im Führerhaus ordentlich Kohle in den Kessel geschaufelt wurde, braucht es knapp eine Stunde Zeit, bis die Lokomotive unter Dampf steht und betriebsbereit ist. Für die einen mag dieser Vorgang recht langweilig erscheinen, doch für die anderen ist das noch der wahre Mythos der Eisenbahn-Romantik. Hier ist nichts elektronisch oder digital geregelt, sondern herrlich manuell - so wie es zur guten, alten Dampflokzeit üblich war.

Bei der Dampflok handelt es sich um ein ganz besonderes Modell, das von der Firma Wimmer Maschinenbau aus Übersee konstruiert wurde. Es ist ein äußerst detailgetreuer Nachbau der legendären Schmalspurdampflokomotive LAG 64, die ursprünglich im Jahre 1926 von der Firma Maffei in München als Einzelstück für die Lokalbahn Aktiengesellschaft (LAG) gefertigt wurde. Sie kam bis zum Ende des Jahres 1961 auf der sogenannten „Walhallabahn“ bei Regensburg zum Einsatz, wurde allerdings nach ihrer Ausmusterung verschrottet.

Die Echtdampflok wurde im Maßstab 1/5 nachgebaut und speziell für den Einsatz als Parkeisenbahn optimiert. Die Modelldampflokomotive fährt mit einem Betriebsdruck von max. 8 bar und kann mit ihren 4 PS mühelos acht vollbesetzte Eisenbahnwaggons ziehen.

Pennula wußte bis vor kurzem auch nicht, dass die Gartenbahnanlage bzw. die Parkeisenbahn im Traumwerk eine der größten bzw. längsten in ganz Europa ist. Abgesehen von der notwendigen Infrastruktur, also einem Lokschuppen, einem Kohlebunker, zwei Bahnsteigen und der für die Dampfbahn notwendigen Wasserversorgung, liegen im Eisenbahnpark insgesamt 1,3 Kilometer Schienen, die sich sowohl auf einen Innenkreis als auch auf einen Außenkreis erstrecken. Je nach Weichenstellung lassen sich beide Kreise abwechselnd befahren.

Während der Außenkreis komplett um die gesamte Parkeisenbahn herum führt, herrliche Kurven und lange Geraden aufweist, schlängelt sich der Innenkreis durch den bereits erwähnten Abenteuerspielplatz für Kinder, wobei natürlich zahlreiche Bahnübergänge das sichere Überqueren der Bahnanlage ermöglichen. Pennula könnte Euch nun stundenlang davon erzählen, was links und rechts neben den Bahngleisen zu sehen ist, doch dafür gibt es ja die entsprechenden Führerstandsmitfahrten im Video. Teilweise hängt die Kamera vor der Lokomotive, teilweise hängt die Kamera direkt neben den Treib- und Kuppelradsätzen, um das harmonische Zusammenspiel von Treibstange und Kolbenstange zu beobachten. Ebenso wurde die Kamera direkt im Führerhaus positioniert, um während der Fahrt in die Feuerbüchse zu schauen.