Suchen
Bibliothek
Anmelden
Im Vollbildmodus anschauen
vor 2 Jahren|48 Ansichten

Modellbundesbahn - Eine Zeitreise mit der Deutschen Bundesbahn in den Sommer 1975 - Ein Film von Pennula zum Thema Modelleisenbahn und Modellbahn mit Interview

PENNULA
Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat sich im Bereich der Modelleisenbahn bzw. Modellbahn nicht nur die Technik im Modellbau verändert, sondern auch insgesamt die Philosophie, wie beispielsweise eine Modelleisenbahnausstellung bzw. eine Modellbahnausstellung zu gestalten ist. So bauen die einen lieber eine Spur H0 Anlage, die als Ausflugsziel und Touristenattraktion für die ganze Familie geeignet ist, während sich die anderen bei einer Schauanlage auf den absolut authentischen Nachbau spezialisiert haben. Es gibt Modellbahnanlagen, auf denen kunterbunt zusammengewürfelte Züge aus unterschiedlichen Epochen fahren, dann wiederum gibt es Modelleisenbahnanlagen, die sich streng am historischen Vorbild orientieren.

Es steht allerdings außer Frage, dass für korrekte Zuggarnituren, gealterte Lokomotiven, Gebäude und authentisch gestaltete Landschaften immer ein enormer Zeit- und Arbeitsaufwand investiert werden muß. Daher verwundert es auch nicht, dass es nur sehr wenige, öffentliche Modellanlagen gibt, die ein wahres Abbild der Realität widerspiegeln. Eine solche Schauanlage, die an Authentizität nur schwer zu übertreffen ist, ist die „Modellbundesbahn“, die am 14. Oktober 2005 in Bad Driburg eröffnet, später im Jahre 2009 um einen weiteren Abschnitt vergrößert und seit dem 26. Mai 2018 am neuen Standort in Brakel wiedereröffnet wurde.

Daher ist es Pennula ein besonderes Anliegen gewesen, die im Mai 2018 wiedereröffnete „Modellbundesbahn“ vorzustellen. Während in den vielen Videofilmen von Pennula bislang immer sehr viel Wert darauf gelegt wurde, nur den echten Ton von Lokomotiven und Zügen wiederzugeben und dabei bewußt auf einen Audio-Kommentar zu verzichten, wäre es gerade bei der „Modellbundesbahn“, die heute von Karl Fischer und Norbert Sickmann betreut wird, ein nur absolut unbefriedigendes Filmdokument, wenn auf zusätzliche Erklärungen verzichtet würde. Daher wird in diesem Videofilm die „Modellbundesbahn“ nicht nur mit verschiedenen Führerstandsmitfahrten und besonderen Kameraeinstellungen präsentiert, sondern auch mit einem Interview, das Pennula mit Karl Fischer und Norbert Sickmann während der Dreharbeiten geführt hat.

Die Modellbundesbahn, die damals als „Modellbahnschau in Bad Driburg“ oder als „Modelleisenbahn Ottbergen“ bezeichnet wurde, zeigt den authentischen Zugbetrieb wie er im Weserbergland im Sommer 1975 in der Eisenbahnrealität stattgefunden hat. Karl Fischer erzählt in diesem Videofilm, wie es überhaupt zu der Idee gekommen ist, nicht nur eine Nachempfindung vom Bahnbetriebswerk Ottbergen, sondern eben auch einen exakten Nachbau im Maßstab 1/87 als Schauanlage zu erschaffen. Aus dem ursprünglichen Hobbygedanke entstand im Laufe der Zeit das Bewußtsein, dass man die Eisenbahngeschichte des Weserberglandes eben nur als Schauanlage umsetzen konnte, weil es ein spezielles Thema ist. Eine Zeitreise und ein Dokument der Zeitgeschichte.

© http://www.pennula.de
© http://modellbahn.pennula.de
© http://modelleisenbahn.pennula.de