Willst du all deine kürzlichen Suchen entfernen?

Alle kürzlichen Suchen werden gelöscht

Im Vollbildmodus anschauen

am Schauplatz Gericht - Gebt mir mein Kind zurück

Office
vor 2 Jahren|189 Ansichten
ORF-Sendung vom 22.12.2016
Am Schauplatz
Gebt mir mein Kind zurück

Eine der wichtigsten Aufgaben des Staates ist es, seine Kinder zu schützen. Dem Jugendamt kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Besteht für Kinder Gefahr in der Familie, schreitet das Jugendamt ein und bringt die Kinder in Sicherheit. Danach wird bei Gericht entschieden: Wo sind die Kinder besser aufgehoben? Zuhause bei den Eltern oder in einem Heim?
ORF

Die Wocheneden dürfen die Kinder bei ihren Eltern verbringen. Der Abschied am Sonntag fällt immer schwer.

So geschah es auch bei Familie F. aus Salzburg. Nach großen finanziellen Schwierigkeiten wurde die Familie delogiert und den Eltern ihre zwei Kinder, damals fünf und acht Jahre alt, abgenommen. 2012, fast vier Jahre nach der Abnahme, lernte das Schauplatz-Team die Familie kennen. Die Wohnungssorgen waren längst vorbei. Familie F. hat sich ein schönes Zuhause mit Blick ins Grüne geschaffen. Nur die beiden Kinder fehlten. Die waren noch immer in einem Heim. Damals sagte Klara F., die betroffene Mutter: „Ich hab immer geträumt von einer Familie. Doch der Staat hat sie mir genommen, er hat komplett mein Leben zerstört!“. Doch Klara F. gab nicht auf. Unermüdlich kämpfte sie darum, die Kinder zurückzubekommen.
ORF

Klara und Gerhard F. stellen bei Gericht einen Obsorgeantrag. Mediatorin Margreth Tews unterstützt sie.

Am Ende war sie erfolgreich. Die Familie ist heute glücklich vereint. Doch die Narben der Trennung schmerzen noch immer. Klara F. : "Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht daran denken." Geholfen hat ihr die Mediatorin Margreth Tews. Sie betreut viele Eltern, denen die Obsorge für ihre Kinder entzogen wurde. Grundsätzlich sei dieses Instrument ja nicht schlecht, findet sie. Das Problem sei nur, dass die Rückführung fast nie klappe. Tews: "Und wo von den Behörden Fehler begangen werden, wird gemauert. Damit es ja keinen Schuldigen gibt.

"Am Schauplatz"- Reporterin Julia Kovarik hat zwei dieser Fälle mit der Kamera dokumentiert.