Voulez-vous effacer les recherches récentes ?

Toutes les recherches récentes seront supprimées

Regarder en plein écran

auf einem Hocker sitzend ("Assis sur un tabouret")

Die burgundischen Territorien, die sich im Rahmen der Agenda 21 engagieren, haben Partnerschaften mit 22 weiteren Gebietskörperschaften in Deutschland, Italien, Japan, Belgien, USA, und auch Mali. 16 unter ihnen haben Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung ergriffen, darunter 9, die sich dabei auf die Agenda 21 stützen, was 41 % der Partnerschaften ausmacht.
Allerdings hat keine burgundische Gebietskörperschaft, welche sich in der Agenda 21 engagiert, das Thema der nachhaltigen Entwicklung in ihr Austausch- und Kooperationsprogramm mit ihren Partnern aufgenommen.
Von daher haben die DREAL, der Conseil Régional, die Städte Chenôve und Longvic, die UCBRP und Alterre über die bestehenden Partnerschaften eine Erkundungsreise nach Deutschland organisiert. Objektiv : Entdeckung ihrer territorialen Maßnahmen für nachhaltige Entwicklung und ihrer Agenda 21.
Im Rahmen der Partnerschaft mit dem MJC Chenôve (Haus der Jugend und der Kultur in Chenôve) haben drei Jugendliche die Reise begleitet. Sie haben die unterschiedlichen Teilnehmer gefilmt, interviewt und getroffen. Aus zahlreichen Stunden Bildmaterial haben die drei ihren Blick und ihr Urteil auf diese Erfahrung und die so genannte nachhaltige Entwicklung herausgefiltert. Durch den Film „Assis sur un tabouret“ („auf einem Hocker sitzend“) geben sie uns davon Zeugnis.