DAX Check: "Korrektur kann jederzeit eintreten"

1 Aufruf
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Europa hält den Atem an, weil in Zypern noch keine Lösung zum Rettungspaket gefunden wurde. Dem DAX merkt man diese Unsicherheit an. Samir Boyardan, www.wolkentrader.de, schätzt den weiteren Verlauf des deutschen Leitindex ein.

Boyardan merkt an, dass in den letzten Wochen eine starke Volatilität von circa 150 Punkten im DAX vorhanden war. Dem Experten zufolge sehe man im 6-Monats-Chart einzelne Kurse über der Ausbruchsmarke von 7.870 Punkten. Diese Ausbruchssignale seien jedoch nicht signifikant genug und somit sei es schwer für den DAX, sich zu entfalten. Es könne jederzeit eine stärkere Korrektur eintreten. Laut Boyardan müsse man abwarten, ob der DAX noch einmal Luft holt, um weitere Hochs zu generieren.
Investment-Idee: Open End auf den DAX (WKN: UA0 U8R, Emittent: UBS)

0 Kommentare