Edelmetalle: "Gold sollte steigen"

30 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die jüngste Zuspitzung der Eurokrise hat den Goldpreis leicht anziehen lassen. Wie nachhaltig ist die Entwicklung?

"Die Nettolongpositionen der Großanleger an den Terminbörsen sind ziemlich stark zurückgekommen", sagt Michael Blumenroth, Zertifikatespezialist der Deutschen Bank x-markets, "allein deshalb könnte der Goldpreis wieder zulegen." Außerdem verweist er auf die Bedeutung der Realzinsen. "Negative Realzinsen wie jetzt sind ein Umfeld, in dem der Goldpreis eigentlich steigen sollte." Ähnlich sieht er die Entwicklung bei Silber: "Silber folgt seit einiger Zeit wieder dem Gold." Außerdem hätten die Anleger anders als bei Gold ihre Positionen noch nicht so stark in den ETFs zurückgefahren. Für den Anleger, der eher auf eine Seitwärtsentwicklung setzt, empfiehlt Blumenroth ein Discount-Call, der wenn die Meinung aufgeht bis zu 40 Prozent zulegen kann. Falls es zu einer starken Aufwärtsbewegung kommt, sollten Anleger ein Faktorzertifikat auf Silber mit einer Faktor von 6 in Erwägung ziehen. Details zu den Produkten in der Sendung.

0 Kommentare