19.03.13 - Börse Aktuell am Vormittag

Probieren Sie unseren neuen Player aus
4 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Die Lage an den Märkten hat sich am Dienstag wieder etwas beruhigt. Das zypriotische Parlament berät im Laufe des Tages über das Euro-Rettungspaket. Der DAX steht im Moment bei 7.979 Punkten.
ThyssenKrupp zieht eine Kapitalerhöhung in Erwägung. Das Handelsblatt spricht von einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro. Im nachbörslichen Handel gerieten die Aktien etwas unter Druck. Hemmnis für eine Ausgabe neuer Aktien sei bislang die Krupp-Stiftung gewesen, die eine Verwässerung ihrer 25,3-prozentigen Beteiligung befürchtet habe. Jetzt aber hat Vorstandschef Heinrich Hiesinger den Vorsitzenden der Krupp-Stiftung, Berthold Beitz, von der Notwendigkeit eines solchen Schritts überzeugt.

Der Europäische Automarkt ist schwer angeschlagen. Insgesamt wurden im Februar 795.000 Autos verkauft. Das sind rund 10,5 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der europäische Branchenverband ACEA mitteilte. Bereits im Januar war der Absatz auf ein Rekordtief gefallen. Als einziger der großen Absatzmärkte verzeichnete Großbritannien ein Plus.

Drillisch hat die Hälfte seiner Anteile an Freenet verkauft. Käufer ist die Bank of America. Sie übernimmt 10,40 Prozent des Freenet-Grundkapitals. Die Bank of America bezahlt im Schnitt 18,5067 Euro je Freenet-Aktie. Mit dem Erlös will Drillisch Schulden tilgen. Als Buchgewinn erlösen die Freenet-Aktien 151 Millionen Euro.

0 Kommentare