Ex-Geiseln schildern Blutbad auf Gasfeld in Algerien

Probieren Sie unseren neuen Player aus
20 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Beim Geiseldrama in Algerien sind nach - weiterhin vorläufigen - Angaben von Regierungschef Abdelmalek Sellal 37 ausländische Geiseln, ein Algerier und 29 Angreifer getötet worden. Ex-Geiseln in Frankreich, Algerien und den Philippinen schildern, wie sie die Attacke der islamistischen Kidnapper überlebt haben. Die verantwortliche Islamistengruppe drohte weitere Angriffe an.

0 Kommentare