Stevens: "Müssen noch enger zusammenrücken"

99 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Vor dem Hinrundenabschluss gegen den SC Freiburg spricht Schalke-Trainer Huub Stevens über die Stimmung in der Mannschaft. Manager Horst Heldt äußert sich zudem zum neuen DFL-Sicherheitskonzept.
O-Töne 1,3,4: Huub Stevens, Trainer Schalke 04

- "Wenn es schlecht läuft, muss man noch enger zusammenrücken."

- "Jermaine Jones ist gesperrt. Schade, dass zwei Fouls miteinander verglichen werden."

- "Habe Qualität letzte Woche nicht immer gesehen."

O-Töne 2,5: Horst Heldt, Manager Schalke 04

- "Mannschaft hat erkannt, dass wir zusammenrücken müssen."

- "Wollen Stehplatzkultur erhalten. Wir akzeptieren aber keine Gewalt, Rassismus und Pyrotechnik."

SID xpm tk

Weitere Informationen:

Sportdirektor Horst Heldt von Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat Trainer Huub Stevens vor der Begegnung gegen den SC Freiburg am Samstag (18.30 Uhr/Sky und Liga total!) den Rücken gestärkt. "Das ist kein Endspiel für Huub Stevens. Wir werden die nötige Ruhe bewahren und in der Winterpause über die Lage reden", sagte Heldt am Donnerstag. Der Fußball-Bundesligist hat aus den vergangenen fünf Begegnungen nur zwei Punkte geholt.

Auch Stevens plädiert zunächst für eine Konzentration auf die sportlichen Aufgaben. "Wir nehmen uns Zeit für eine Einschätzung der Lage, wenn Zeit dafür da ist. Jetzt liegt der Fokus auf den Spielen am Samstag und Dienstag", sagte der Niederländer. Im der kommenden Woche treffen die Königsblauen zum Abschluss des Jahres im Achtelfinale des DFB-Pokals auf den FSV Mainz 05.

Verzichten muss Stevens gegen Freiburg auf Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos, der am Montag am linken Knie operiert worden war. Ibrahim Afellay (Muskelfaserriss) wird wahrscheinlich nicht rechtzeitig fit, hinter Marco Höger (Syndesmoseanriss) und Jefferson Farfan (Sprunggelenksverletzung) stehen noch Fragezeichen.

0 Kommentare