Flüchtlingsdrama im Kongo

13 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Nach dem Vormarsch der Miliz M23 im Osten der Demokratischen Republik Kongo sind zehntausende Menschen auf der Flucht. Die Spannungen zwischen den Rebellen und regierungsfreundlichen Truppen halten an. Einen möglichen Rückzug aus der Stadt Goma machten die Rebellen von Gesprächen mit Staatschef Joseph Kabila abhängig. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen fürchtet eine Verschlimmerung des Flüchtlingsdramas.

0 Kommentare