Genervt von der Wahlwerbung: US-Bürger schalten ab

27 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Aggressive Wahlwerbe-Spots überschwemmen kurz vor der US-Präsidentschaftswahl die Fernsehkanäle vor allem in den sogenannten Swing States der Vereinigten Staaten. So wollen Republikaner und Demokraten jeweils noch unentschlossene Wähler auf ihre Seite ziehen. Studien zeigen, dass die Spots die Entscheidung der Wähler kaum beeinflussen, trotzdem stecken die Parteien Millionen in die teuren Werbefilmchen. Das Ehepaar Garcia in Florida ist einfach nur genervt.

0 Kommentare