Historisches 4:4 der DFB-Elf: Team bricht nach 4:0 auseinander

Probieren Sie unseren neuen Player aus
40 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Nach dem denkwürdigen WM-Qualifikationsspiel im Berliner Olympiastadion, bei der die deutsche Nationalmannschaft eine 4:0 Führung gegen Schweden verspielte, wird im DFB-Team die Diskussion über fehlende Leadertypen in der Mannschaft neu entfacht.
Mutlos, ratlos, fassungslos. Was in der letzten halben Stunde im Spiel gegen Schweden passiert ist: für die Deutschen schwer nachzuvollziehen. 4:4 heißt es am Ende einer denkwürdigen Partie, nachdem die DFB-Elf schon 4:0 geführt hatte.

O-Ton Toni Kroos, Nationalspieler

„Wir haben es nicht geschafft, dass müssen wir uns ganz klar vorwerfen lassen, dass wir nach dem 4:1, 4:2 den Schalter umlegen. Das haben wir nicht geschafft.“

O-Ton Bastian Schweinsteiger, Nationalspieler

„Ich habe so etwas auch noch nie erlebt.“

O-Ton Oliver Bierhoff, DFB-Teammanager

„Schockiert sind alle, die Fans die Mannschaft, fassungslos.“

O-Ton Per Mertesacker, Nationalspieler

„War heute einiges drin, was nicht gepasst hat, besonders in der zweiten Halbzeit. I...

0 Kommentare