Ole Bischof: Eine erfolgreiche Judo-Karriere geht zu Ende

Probieren Sie unseren neuen Player aus
Castaclip

von Castaclip

8
7 151 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Judoka Ole Bischof beendet seine Sportler-Karriere. Mit einem Olympiasieg 2008 in Peking und der Silbermedaille 2012 in London kann der 33-Jährige auf große Erfolge zurückblicken. Nun heißt es für ihn ab ins "normale" Berufsleben.
Ein Großer seines Sports verabschiedet sich. Judoka Ole Bischof hängt seinen schwarzen Gürtel nach dem Silbermedaillen-Gewinn bei Olympia in London an den Nagel.

O-Ton 1: Ole Bischof, Olympiasieger 2008 und Olympiazweiter 2012

„Die Olympischen Spiele sind jetzt sechs Wochen her – liegen hinter uns – und ich hatte ein bisschen Zeit darüber nachzudenken, was ich wirklich möchte und was mich antreibt. Und ja, ich habe nochmal eine Silbermedaille geholt bei den Olympischen Spielen. Das ist ein toller Abschluss und für mich ist jetzt einfach der Zeitpunkt gekommen, um ein neues Kapitel aufzuschlagen.“

Und dieses heißt Industrie. Der studierte Volkswirtschaftler Bischof wird ab Oktober ins klassische Berufsleben wechseln. Dass es ihn später einmal wieder zurüc...

0 Kommentare