Advertising Console

    Mille Miglia: Käfer mit kapitalem Motorschaden

    Erneut posten
    UP24TV

    von UP24TV

    28
    141 Aufrufe
    Ein kräftiger Knall, Rauch, Stille und die Ungewissheit, ob der Motor nicht vielleicht seinen Dienst total versagt. Die Ur-Befürchtung aller Fahrzeugbesatzungen, die sich bei der traditionellen Oldtimer-Rallye Mille Miglia auf die 1.000-Meilen-Strecke nach Rom und zurück nach Brescia gemacht haben. Das Team des Käfers mit der Startnummer 340 hat’s erlebt. Nur eine halbe Stunde nach dem Start zur zweiten Etappe gab es für Stefan Sielaff, Chef des VW-Designcenters Potsdam, und Thomas Hirschberger von AUTO BILD eine Zwangspause. Während ein solch kapitaler Schaden in den 50er-Jahren das Aus für den Käfer bedeutet hätte, greifen heute im Fall der Fälle Spezialisten ein. Der Startnummer 340 zauberte die Mannschaft von VW classic mit einem kompletten Ersatzmotor wieder Leben in die Karosse. Und das in kürzester Zeit: zwei Stunden. Denn die Uhr lief ….