Courage im Alltag: Leben mit Neonazis in Dorf bei Wismar

252 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Hitlergrüße auf der Straße, rechtsextreme Gesänge am Wochenende, gewalttätige Randalierer - im Dörfchen Jamel westlich von Wismar erleben Birgit und Horst Lohmeyer, was es bedeutet, wenn eine Gegend von Rechtsextremen dominiert wird. Das Ehepaar zog 2004 zu und suchte eigentlich die ländliche Idylle. Trotz der negativen Erfahrungen wollen sie sich nicht vertreiben lassen. Im Mai sollen sie den Zivilcouragepreis des Zentralrats der Juden verliehen bekommen.

0 Kommentare