Geisterhaus - Ein Kulturgut wird ermordet

Franz Roth
12
223 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Geisterhaus - Ein Kulturgut wird ermordet - Der Tod eines Kleinods - Die Villa Löser im rheinland-pfälzischen Pirmasens (Südwestpfalz), eine Jugendstilvilla aus dem Jahre 1908, war einst das schönste Haus der Schuhstadt. Doch dieses architektonische Kleinod verkommt nun seit Jahrzehnten. Nach dem Tod des Eigentümers fiel das Gebäude zu Jahresbeginn der Finanzverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz zu und steht zum Verkauf. Entgegen anderslautender Meldungen zu Jahresanfang konnte für das Haus jedoch bislang kein Käufer gefunden werden. Es wurde aus der Denkmalliste genommen und ihm droht gar der Abriß. Die Stadt Pirmasens hat den Kauf abgelehnt. Es besteht ein offensichtliches Desinteresse an diesem einmaligen Kulturgut. Die Stadt ist bekannt für ihren lieblosen Umgang mit ihrem historischen Erbe. In den Siebziger Jahren fiel ein großer Teil des sogenannten Schützendreiecks, eines einmaligen Bauensembles, für einen Straßenbau der Spitzhacke zum Opfer.

1 Kommentar

WICHTIGER HINWEIS: Die Villa hat zwischenzeitlich einen Käufer gefunden und wird zur Zeit renoviert. Sie wird uns also erhalten bleiben.
Von Franz Roth letztes August