Harley Schlanger in Berlin: Der LaRouche-Plan (Diskussion)

Buergerrechtsbewegung
33
110 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Am 3. November war Harley Schlanger, Sprecher Lyndon LaRouches für den Westen der USA, zu Gast im Haupstadtbüro der BüSo, um einerseits einen historisch begründeten Einblick in die politische und wirtschaftliche Lage der Vereinigten Staaten zu geben - etwas, das außerhalb der Neuen Solidarität nirgendwo in den Medien Europas berichtet wird - und andererseits Lyndon LaRouches Plan zur Rettung der Zivilisation vor dem Kollaps in ein neues dunkles Zeitalter vorzustellen.

Folgende Fragen wurden in der Diskussion gestellt:
1. Wie überleben die Menschen in Städten, in denen 40% Arbeitslosigkeit herrscht?
2. Nachdem der Lissaboner Vertrag von allen EU-Staaten ratifiziert wurde, was kann gegen ihn unternommen werden?
3. Wenn der Kongreß die Politik Obamas für gut hält, ist es dann nicht unfair, Obama selber zu beschuldigen? Und ist es nicht ein Problem, daß ungebildete Menschen den Ausgang von Wahlen bestimmen?
4. Können Sie etwas über LaRouches Entdeckungen sagen? Und warum spricht er so oft vom Britischen Empire?
5. Ihre Energiepolitik macht mich stutzig. Warum setzen Sie ausgerechnet jetzt auf die Atomkraft, wenn es erneuerbare Energien gibt?
6. Viele Aspekte des offiziellen Berichts zum 11. September 2001 sind nicht geklärt. Wieviele Menschen muß man mobilisieren, damit Obama die Untersuchungen über den 11. September wiederaufnimmt?
7. Es gibt jetzt wegen den Folgen des 11. September Krieg im Irak, bei dem Menschen sterben. Wäre es also nicht angebracht, die Ursachen des 11. September schleunigst aufzuklären?
8. Sie sprechen viel vom wirtschaftlichen Aufbau, aber müßten wir denn nicht mehr über die globale Erwärmung und die Verschmutzung der Erde sprechen?

Dieser Vortrag wird allen Europäern besonders empfohlen.

0 Kommentare