Willst du all deine kürzlichen Suchen entfernen?

Alle kürzlichen Suchen werden gelöscht

For Freedom

vor 9 Jahren41 views

Spot soll an über 800 Reporter erinnern, die ermordet wurden, seit die UNO vor fünfzehn Jahren den 3. Mai zum internationalen Tag der Pressefreiheit ausgerufen hat.

Tag für Tag sind Reporter auf der Welt Repressionen ausgesetzt. Ob im Irak, in Birma, in Mexiko, Russland, Usbekistan oder Kolumbien. Sie werden wegen ihrer Recherchen über Korruption, Willkür und Gewalt bedroht oder sogar getötet.
Im Dezember 1993 rief die UNO-Vollversammlung den 3. Mai zum Tag der Pressefreiheit aus. Damit würdigte die UNO die "Erklärung von Windhoek".
In diesem Jahr 2009 wird der Tag der Pressefreiheit zum 15. Mal begangen.
Mehr als 827 Reporter haben seither ihr Leben verloren. Sie wurden erschossen, erschlagen, geköpft. In den wenigsten Fällen wurden die Täter bestraft. Die prominentesten Fälle sind sicher Anna Politkowskaja und Daniel Pearl. Daneben traf es hunderte Frauen und Männer, die weitgehend unbeachtet blieben.

Dieses Video melden

Wähle ein Problem

Das Video einbetten

For Freedom
Automatische Wiedergabe
<iframe frameborder="0" width="480" height="270" src="//www.dailymotion.com/embed/video/x9ygzg" allowfullscreen allow="autoplay"></iframe>
Fügen Sie das Video zu Ihrer Website mit dem obigen Einbettungscode hinzu