Doppelspalt-Experiment von BLEEP bei HORIZONFILM.de

81.361 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Wie sieht eigentlich die Realität aus, in der wir uns bewegen? Alles ist miteinander verschränkt. Raum ist nur die Illusion, das Dinge voneinander entfernt sind. Werfen wir einen Blick in die Quantenphysik... und wir werden kaum glauben, was real ist und was wir als real erachten. Der "Beobachter" spielt eine entscheidende Rolle. Sehen, staunen, überdenken. ... in welcher Dimension lebst eigentlich DU?

13 Kommentare

love what you are doing btw anyone wannt to chat?? ^-^
Von tricky-trish vor 3 Jahren
2.) Auch die Darstellung des Professors war falsch. Denn er schwebte außerhalb der 2 Dimensionen von Flatland. Natürlich würde er in Wahrheit die Fläche berühren (er kann ja nicht fliegen) und somit wäre er auch sichtbar und keinesfalls ein unsichtbarer Geist für ein 2D-Wesen. Und was würde dieses Wesen von ihm sehen? Richtig, eine Linie. Er sieht also exakt so aus wie die dem Wesen bekannten 2D-Wesen, nur in dieser Darstellung einiges größer. Das Wesen hätte also keinen Grund, in dem Professor ein Überwesen zu sehen – außer aus dem Grund, dass er durch seine 3D (aber vor allem wegen seiner Größe) in ein anderes Zimmer sehen kann, welches verschlossen ist.
Von Thomas vor 5 Jahren
Wer bisher dachte, wir würden 3D sehen, der sollte mal gründlich darüber nachdenken.  Denn würden wir 3D sehen, so würden wir einen Körper in seiner Gesamtheit wahrnehmen, also von allen Richtungen gleichzeitig. Wir sehen aber nur eine 2-dimensionale Darstellung eines Körpers, eine „Draufsicht“ oder „Frontsicht“. Durch 2 Augen erzeugt unser Gehirn Tiefenwahrnehmung und rechnet dann seine vermutliche Gestalt aus. Dabei geht es von der Erfahrung aus, dass sich naheliegende Objekte stärker verschieben als entfernt liegende.
Dass das alles so ist, kann man wunderbar durch die mannigfaltigen Möglichkeiten der optischen Täuschung an sich selbst testen. Es muss uns nur eine Fläche gezeigt werden, die genauso erscheint wie ein dem Gehirn bekannter Körper, und schon sehen wir diesen Körper. 3D-Brillen zeigen es ebenso.
Von Thomas vor 5 Jahren
Super, endlich kann ich den Leuten das Flatland einfacher näher bringen.
Zwei Fehler gibts jedoch in dem Clip.
1.) Als der Professor seinen Finger durch das Flatland steckt, sagt er: "In der 2D-Sicht der Wesen sieht das ungefähr so aus..." und man (WIR) sieht von oben einen Kreis.
Doch natürlich sehen die Wesen keinen Kreis, sondern eine Linie, denn sie sehen nicht 2D, sondern 1D. Das wurde leider in dem Clip nicht angemerkt: X dimensionale Wesen können nur x-1 Dimensionen erkennen. WIR sehen 2D und können deshalb die Fläche erkennen.
Kurz einmal taucht die Kamera in die Sicht der 2D-Wesen ein und man sieht so etwas wie lauter Linien (die natürlich zu dick gezeichnet waren, sie haben ja keine Höhe). Und das ist die Sicht der Wesen dort: Sie sehen alles als Linien, egal ob es Flächen oder Körper sind.
Kurzer Exkurs im nächsten Kommentar...
Von Thomas vor 5 Jahren
wirklich interessant
Von Elfurqueen vor 5 Jahren