Vom Studienabbrecher zum Handwerker | Made in Germany

DW (Deutsch)
285
36 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Immer mehr Lehrstellen können bundesweit nicht besetzt werden - eine besonders große Lücke klafft im Handwerk. Pilotprojekte in Münster und Würzburg holen jetzt Studienabbrecher in die Ausbildung. Sie werden beraten und gehen dann in eine Lehre an die Werkbank statt in den Hörsaal. So auch der 25-jährige Timo Uetz aus Münster in Nordrhein-Westfalen. Der Ex-Student hat den Master in Energietechnik abgebrochen, er wollte lieber direkt in die Praxis und wird jetzt zum Elektroniker für Gebäude und Infrastruktur ausgebildet.

Das Projekt zur Gewinnung von Studienabbrechern für die Berufsausbildung konnte in Nordrhein-Westfalen mittlerweile bis zu 100 Ex-Studenten vermitteln. Made in Germany-Reporterin Julia Henrichmann über die neue Initiative.

Mehr: http://www.dw.de/made-in-germany-das-wirtschaftsmagazin-2014-04-01/e-17490503-9800

0 Kommentare