Tür an Tür mit dem Mörder – Versöhnungsprojekt in Ruanda

Probieren Sie unseren neuen Player aus
22 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Vor zwanzig Jahren kam es in Ruanda zum schlimmsten Völkermord seit dem Holocaust. Heute leben in einem Modellprojekt Mitglieder der damals verfeindeten Volksgruppen Hutu und Tutsi Seite an Seite. Tätern und Opfern soll es im täglichen Miteinander gelingen, die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten. Finanziert wird das Projekt von der kirchlichen Organisation Prison Fellowship International.

0 Kommentare