Advertising Console

    Spanische Geisterdörfer als Immobilienschnäppchen

    Erneut posten
    446 Aufrufe
    Infolge von Wirtschaftskrise und Landflucht gibt es in Spanien mittlerweile fast 3000 verlassene Dörfer, vor allem im Norden des Landes. In der Region Galicien sind ganze Siedlungen für ein paar zehntausend Euro zu haben, einige gibt es sogar kostenlos. Die meisten Käufer kommen aus dem Ausland. Die Bürgermeister freuen sich, wenn neues Leben in die Ruinen einzieht: Sie hoffen, dass Arbeitsplätze entstehen und die Häuser nicht noch weiter verfallen.