Global Resarch - Erfolgsaussichten von Wissenschaftlerinnen | Global 3000

DW (Deutsch)
322
8 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Frauen sind im Wissenschaftsbetrieb noch immer stark unterrepräsentiert. Studien zufolge kommen auf jeden publizierten Forschungsbeitrag einer Frau zwei Beiträge ihrer männlichen Kollegen. Redaktionen von Wissenschaftsmagazinen und Universitätsgremien sind überwiegend von Männern besetzt, eine Veränderung zu mehr Gleichberechtigung ist ein schwieriger Prozess.

Der Weg in die berufliche Anerkennung ist für Frauen oft schwieriger als für ihre männlichen Kollegen. Hürden bei der Vereinbarung von Familie und Karriere, traditionelle Rollenverteilung und Zurückhaltung im beruflichen Konkurrenzkampf sind einige Gründe für das Ungleichgewicht in der Wissenschaft. Global 3000 hat Wissenschaftlerinnen aus Deutschland und den USA gefragt, was sich ändern muss, um mehr Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung zu erreichen.

Mehr: http://www.dw.de/global-3000-das-globalisierungsmagazin-2014-03-03/e-17432148-9800

0 Kommentare