Advertising Console

    Ermittler: Schumacher fuhr bei Skiunfall wohl nicht zu schnell

    Erneut posten
    36 Aufrufe
    Michael Schumacher ist zum Zeitpunkt seines schweren Skiunfalls in den französischen Alpen wohl nicht zu schnell gefahren. Laut den Ermittlern waren die Skier in einwandfreiem Zustand, auch mit den Bindungen gab es demnach keine Probleme. Laut Staatsanwalt verließ der Formel-1-Weltmeister die markierte Piste "absichtlich". Die Markierung entspreche den geltenden Normen. Schumacher liegt weiter mit einem Schädel-Hirn-Trauma im künstlichen Koma in einer Klinik in Grenoble, er schwebt in Lebensgefahr.