Mafia-Müll im "Dreieck des Todes"

Probieren Sie unseren neuen Player aus
138 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Im Süden Italiens liegt ein "Dreieck des Todes", das zum Himmel stinkt: Mafia-Banden der Camorra haben auf Feldern hier jahrzehntelang illegal Giftmüll deponiert und verbrannt. Die Krebsrate ist um gut 40 Prozent gestiegen. Dutzende verseuchte Felder wurden gerade beschlagnahmt. Die Gesundheitsschäden dürften einer Untersuchungskommission zufolge noch über Jahrzehnte spürbar sein.

0 Kommentare