Willst du all deine kürzlichen Suchen entfernen?

Alle kürzlichen Suchen werden gelöscht

Sturm der Liebe Folge 306 Teil 5

vor 5 Jahren1K views

Alexander kommt auf die Idee, den Entführer mit einem hohen Lösegeld aus der Reserve zu locken. Werner findet diesen Plan hervorragend. Leider verwehrt ihm die Bank die Bereitstellung einer so hohen Summe. Als Barbara davon Wind bekommt, sieht sie ihre Chance, bei Werner zu punkten und bietet an, das Lösegeld aus ihrem Vermögen bereitzustellen. Für Werner ein echter Liebesbeweis.

Voller Hoffnung bereitet Alexander die nötigen Schritte vor, um bei einer Radioansprache das Lösegeld auszusetzen. Als ihm Charlotte das Unternehmen auszureden versucht, stößt er seine Mutter vor den Kopf und wirft ihr vor, dass Laura wegen ihrer Lüge verschwunden sei.

Miriam ist verunsichert, ob Robert zu echter Liebe fähig ist, hält er doch immer noch daran fest, dass Laura geflüchtet sei. Ein Gespräch mit Felix macht Miriam klar, dass sie Robert unterstützen sollte, statt ihn unter die Lupe zu nehmen. Robert, der sich zu Unrecht zurückgewiesen fühlt, macht zwischenzeitlich seinem Ärger Luft, indem er von Felix verlangt, sich aus seiner Beziehung zu Miriam rauszuhalten.

Laura provoziert ihre Peinigerin: Alexander würde niemals mit der Suche nach ihr aufgeben, es sei denn, Helen könne Alexander gänzlich von Lauras Trennung überzeugen - zum Beispiel mit einer Tonbandaufnahme von Laura! Helen beißt an. Gemeinsam mit ihr verfasst Laura einen hochemotionalen Text, der Helens eigenes Leiden wiederspiegelt. Laura schöpft daraus neue Hoffnung: Wenn Alexander diese Aufnahme hört, wird er die Parallelen zu Helen erkennen und die Wahnsinnige enttarnen. Dann aber erfährt Helen über Gregor von dem Lösegeld.

Dieses Video melden

Wähle ein Problem

Das Video einbetten

Sturm der Liebe Folge 306 Teil 5
Automatische Wiedergabe
<iframe frameborder="0" width="480" height="270" src="//www.dailymotion.com/embed/video/x15vhio" allowfullscreen allow="autoplay"></iframe>
Fügen Sie das Video zu Ihrer Website mit dem obigen Einbettungscode hinzu