Börse Aktuell am Abend

9 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Am Dienstag hat sich die freundliche Stimmung im DAX fortgesetzt, allerdings mit unübersehbaren Konsolidierungstendenzen. Im Moment pendelt der deutsche Aktienindex noch abwartend um die Marke von 8.600 Punkten. Zum Handelsende steht der DAX bei 8.596 Punkten und einem Minus von 0,19 Prozent. Der MDAX schließt den Handel mit 14.923 Punkten ab und der TecDAX geht mit 1.070 Punken vom Parkett.
Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich im September stark aufgehellt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen verglichen mit August um 7,6 Punkte auf 49,6 Zähler. Das ist so hoch wie im April 2010, also vor fast dreieinhalb Jahren. Die Erwartungen lagen bei 45,0 Punkten. Die Beurteilung der aktuellen Lage hellte sich noch deutlicher um 12,3 Punkte auf 30,6 Zähler auf. Der Euro stieg nach den Daten auf sein Tageshoch, der deutsche Aktienmarkt dämmte seine Verluste ein.

Der europäische Automarkt tritt weiter auf der Stelle. Im Juli sind in der Europäischen Union zwar noch 5,0 Prozent mehr Autos verkauft worden. Im August aber schon wieder 5,0 Prozent weniger. Der deutsche Markt entwickelt sich unterdurchschnittlich.

Die US-Bank J.P. Morgan Chase wird möglicherweise noch in dieser Woche für milliardenschwere Fehlspekulationen geradestehen. Im Zusammenhang mit dem Handelsdebakel um den sogenannten Wal von London wird man wohl mindestens 800 Millionen US-Dollar Strafe zahlen, um das laufende Ermittlungsverfahren beizulegen. Aufsichtsbehörden aus den USA und aus Großbritannien werfen J.P. Morgan vor, zu lasch kontrolliert zu haben. Die Fehlspekulationen bescherten der Bank damals einen Verlust von mehr als sechs Milliarden US-Dollar.

0 Kommentare