28.08.2013 - Börse Aktuell am Vormittag

116 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Der Aktienmarkt wird wieder von den Sorgen um einen bevorstehenden Militärangriff in Syrien belastet. Der DAX konnte sich angesichts dieser Unsicherheit nicht mehr über der Marke von 8.200 Punkten halten. Der deutsche Leitindex sinkt um 0,70 Prozent auf 8.184 Punkte. Für den MDAX ging es zuletzt um 0,87 Prozent auf 14.391 Punkte nach unten, der TecDAX fiel um 1,39 Prozent auf 1.006 Punkte.

Die USA, Großbritannien, Frankreich und die Arabische Liga beschuldigen die Regierung von Machthaber Assad bei einem Giftgas-Einsatz Hunderte Menschen bei Damaskus getötet zu haben. Sie wollen nun gegen die Regierung Assads vorgehen. Erste Einsätze könnten bereits am Donnerstag erfolgen, so der Nachrichtensender NBC.

Die Stimmung der Verbraucher zeigt sich im August uneinheitlich. Während die Anschaffungsneigung weiter zulegt, verzeichnen sowohl die Konjunktur- wie auch die Einkommenserwartung einen Rückgang. Der Gesamtindikator prognostiziert für September 6,9 Punkte nach 7,0 Punkten im August. Die Konsumenten gehen in den kommenden Monaten von einer eher verhaltenen Erholung der deutschen Wirtschaft aus.

Frankreichs Arbeitsmarkt steckt in der Krise fest. Ende Juli wurde erneut ein Rekordwert gemessen. Fast 3,3 Millionen Menschen sind ohne Job. Damit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat noch mal um 0,2 Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich sind es 10 Prozent mehr. Damit ist die Arbeitslosenquote doppelt so hoch wie in Deutschland.

Ford stellt sich auf dem europäischen Automarkt auf eine längere Durststrecke ein. Es gebe zwar Anzeichen dafür, dass die Talfahrt in der zweiten Hälfte dieses Jahres enden könnte, aber die Erholung des Marktes wird mindestens fünf oder sechs Jahre in Anspruch nehmen.

0 Kommentare