08.08.2013 - Börse Aktuell am Vormittag

Probieren Sie unseren neuen Player aus
8 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Die Experten rechnen für den Handel am Donnerstag mit einer Erholung. Das liegt auch daran, dass es gute Nachrichten zur wirtschaftlichen Situation von China gab. Die Wirtschaft wächst mit 7,5 Prozent und die chinesischen Exporte konnten um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Der DAX steht zum Handelsstart bei 8.267 Punkten.
TUI hat den Turnaround geschafft. Europas größter Reiseveranstalter hat im dritten Quartal endlich wieder Geld verdient. Analysten hatten im Konsens noch mit einem Nettoverlust von 13 Millionen gerechnet. Der Umsatz ging allerdings wegen negativer Währungseffekte zurück. Wesentlich besser sieht es beim operativen Gewinn aus. Wegen des Wegfalls von Einmaleffekten im Vorjahr verdoppelte er sich fast auf 87,2 Millionen Euro. Grund dafür sind ausbleibende Belastungen der britischen Tochter. Im Vorjahresquartal litten die Briten unter diversen Sondereffekten, wie beispielsweise einer Abschreibung auf die Beteiligung an der schwächelnden Fluggesellschaft Air Berlin.

SMA Solar hat im ersten Halbjahr einen empfindlichen Verlust eingefahren. Der Umsatz brach ein um 45 Prozent auf 461 Millionen Euro. Analysten hatten im Vorfeld mit einem deutlich besseren Wert gerechnet. Das operative Ergebnis schmilzt von 114 auf 14,2 Millionen Euro zusammen.
Ausblick: SMA erwartet 2013 weiterhin einen Umsatz von 0,9 bis 1,3 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis wird bestenfalls ausgeglichen sein.

Groupon hat mit seinen Zahlen für ein Feuerwerk an den Märkten gesorgt. Im zweiten Quartal steigt der Umsatz von Groupon um sieben Prozent auf 609 Millionen US-Dollar. Allerdings legten auch die Kosten kräftig zu, sodass am Ende ein Verlust von unterm Strich annähernd acht Millionen US-Dollar herauskam. Vor einem Jahr hatte Groupon noch gut 28 Millionen Dollar verdient.
Jedoch war gleichzeitig das Wachstum ins Stocken geraten, was die Anleger in Scharen flüchten ließ. Die Aktie stieg am Mittwoch nachbörslich um 18 Prozent. Seit dem Amtsantritt des neuen Führungsgespanns hat sich der Aktienkurs in etwa verdoppelt.

0 Kommentare