Ullrich und Zabel: Pariser Enthüllungen entlarven Lebenslügen

92 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
An einem schwarzen Tag für den weltweiten Radsport sind die Doping-Lebenslügen zahlreicher früherer Topstars entlarvt worden. Wieder geht es um Jan Ullrich - und um Erik Zabel.
Jan Ullrich und Erik Zabel waren bei der Tour de France 1998 mit EPO gedopt. Die ehemaligen Radprofis stehen mit rund vier dutzend Fahrern auf einer nun veröffentlichten Liste der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats.

Mit der jüngsten Enthüllung ist bewiesen, dass Jan Ullrich und Erik Zabel bei ihren bisherigen Geständnissen nur ein Teil zugaben. Ullrich, 1997 einziger deutscher Toursieger, hatte sich vor einem Monat zwar erstmals zu Doping bekannt. Behauptete aber, lediglich Eigenblutdoping betrieben zu haben. Zabel hatte 2007 erklärt während der Tour 1996 "einmalig" Epo genommen zu haben.

Neben den deutschen Radsport-Idolen der 90er ist auch der 2004 verstorbene Touriseger Marco Pantani des Dopings überführt. Genauso, wie die früheren französischen Topstars Laurent Jalabert und Jacky Durand, sow...

0 Kommentare