19.07.2013 - Börse Aktuell am Abend

Probieren Sie unseren neuen Player aus
16 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Der heutige Handelstag verlief beschaulich für den DAX, deutliche Impulse waren Mangelware. In der kommenden Woche könnte die Veröffentlichung des ifo-Index wieder für frischen Wind auf dem Aktienmarkt sorgen. Der DAX steht zum Börsenende bei 8.334 Punkten. Der MDAX rangiert bei 14.193 Punkten und der TecDAX verlässt das Börsenparkett mit 992 Punkten.
Die Absatzschwäche bei Solarmodulen und der anhaltende Preisverfall hat der Solarworld AG im ersten Halbjahr schwer zu schaffen gemacht. Das hochverschuldete Unternehmen erlitt einen massiven Umsatzeinbruch. Gleichwohl hat der ehemalige TecDAX-Konzern seinen operativen Verlust beträchtlich eingedämmt. Im Zeitraum von Januar bis Juni sank der Absatz von 334 auf 233 Megawatt. Hier hat sich auch die Verunsicherung der Kunden wegen des Restrukturierungsprozesses bemerkbar gemacht.

Vodafone hat wegen des weiter schwachen Geschäfts in Südeuropa und steigender Konkurrenz in Deutschland im vergangenen Quartal weniger umgesetzt. Die Erlöse im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sanken bereinigt um 3,5 Prozent. Analysten hatten indes mit einem etwas stärkeren Rückgang gerechnet. Die Umsätze lagen bei 10,2 Milliarden britischen Pfund - gut 11,8 Mrd Euro.

Conergy hat einen Investor. Der US-Finanzinvestor Kawa will die Vertriebs- und Servicegesellschaften des Konzerns übernehmen. Eine Absichtserklärung zwischen Kawa, dem Conergy-Vorstand und dem vorläufigen Insolvenzverwalter ist bereits unterzeichnet. Kein Teil des Geschäfts sind die zahlungsunfähigen Produktionstöchter in Brandenburg. Für sie sucht der vorläufige Insolvenzverwalter noch nach einer Lösung. Conergy hatte Anfang Juli beim Amtsgericht Hamburg Insolvenz beantragt.

0 Kommentare