"Costa-Concordia"-Kapitän bietet vor Gericht Deal an

15 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Im Prozess um das "Costa-Concordia"-Unglück vor der italienischen Küste hat die Verteidigung des angeklagten Kapitäns Francesco Schettino einen Deal angeboten. Sein Mandant würde sich teilweise schuldig bekennen, wenn das Strafmaß im Gegenzug auf drei Jahre und fünf Monate Haft begrenzt werde, sagte Anwalt Domenico Pepe in Grosseto. Schettino muss sich unter anderem wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung verantworten. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft.

0 Kommentare