16.07.13 - Börse Aktuell am Vormittag

3 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Der DAX schnauft nach sechs positiven Tagen durch. Kurz nach Handelsstart steht der Index bei 8.196 Punkten und damit fast 0,5% im Minus. Am Vormittag legt die ZEW ihre Konjunkturaussichten für Juli vor. Nachmittag erreichen uns einige Bilanzen aus den USA, unter anderem die von Goldman Sachs.
Fitch hat dem Euro-Rettungschirm EFSF die höchste Kreditwürdigkeit aberkannt. Die Top-Bonität für den neuen Rettungsfonds ESM ließ Fitch jedoch unangetastet.Zwei der drei großen Rating-Agenturen stufen den europäischen Rettungsfonds EFSF schon seit langem nicht mehr als höchst kreditwürdig ein - nun hat auch Fitch nachgezogen. Die Bonitätsnote sinkt von "AAA" auf "AA "

Der europäische Automarkt kommt einfach nicht in Fahrt. Im Juni gingen die Verkaufszahlen um 5,6 Prozent zurück. Insgesamt wurden 1,13 Millionen Autos abgesetzt. Das ist nur eine minimale Verbesserung im Vergleich zum Mai, als die Verkäufe um 5,9 Prozent gesunken waren. Von den großen Märkten innerhalb der EU konnte sich lediglich Großbritannien mit einem Plus von 13,4 Prozent dem allgemeinen Minustrend entziehen. In Deutschland lag das Minus mit 4,7 Prozent nur leicht unter dem Durchschnitt.

Die Rezession in Südeuropa dämpft die Dynamik von BMW und sorgt für Preisdruck. Vorstandschef Norbert Reithofer sagte der "Börsen-Zeitung. Zu Premiumfahrzeugen passten zwar keine hohen Nachlässe, der Wettbewerb sei "jedoch sehr intensiv, weshalb auch wir uns von der Marktentwicklung nicht ganz abkoppeln können".

0 Kommentare