Juncker stürzt über Spionage-Affäre - und will wieder antreten

Probieren Sie unseren neuen Player aus
3 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Europas dienstältester Regierungschef tritt wegen einer Spionage-Affäre zurück: Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker stürzt nach 18 Jahren über einen Abhörskandal um den nationalen Geheimdienst SREL. Der Christsoziale Juncker stand seit 1995 an der Spitze der luxemburgischen Regierung, acht Jahre lang bis Anfang 2013 leitete er die Eurogruppe - daher sein Spitzname "Mister Euro". Nach dem Sommer sollen die Luxemburger neu wählen; dabei will Juncker wieder antreten.

0 Kommentare