18.06.2013 - Börse Aktuell am Mittag

5 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Am frühen Nachmittag bewegt sich der DAX bei 8.213 Punkten, nach einem Minus von -0,02 Prozent. Der deutsche Leitindex fährt seinen Zick-Zack-Kurs erst einmal weiter und kann sich im Moment nicht so richtig entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Auch die ZEW-Daten vom Vormittag konnten für keine neuen Impulse sorgen.
Der ZEW-Index deutet auf eine Erholung der Deutschen Wirtschaft hin. Für den Juni stiegen die Konjunkturerwartungen von 36,4 auf 38,5 Punkte. Damit legt der Wert erstmals seit Februar wieder zu. Der Index der Konjunkturlage sank dagegen von 8,9 auf 8,6 Punkte. Erwartet worden war ein Anstieg auf 9,8 Punkte. Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal um nur 0,1 Prozent gewachsen, nachdem sie im vierten Quartal 2012 um 0,6 Prozent geschrumpft war.

Der europäische Automarkt bleibt ein Sorgenkind. Im Mai brach der Absatz um 5,9 Prozent ein. Insgesamt wurden rund eine Million Autos verkauft. Das ist der niedrigste Stand für diesen Monat seit 1993. In den großen Märkten ging es nur in Großbritannien mit einem Plus von 11 Prozent nach oben. Unter den deutschen Herstellern stemmte sich allein Daimler gegen den allgemeinen Abwärtstrend. Volkswagen, BMW und Opel mussten hingegen ein deutliches Minus hinnehmen.

Piloten von Air Berlin wollen ab Mitte der Woche in einen Warnstreik treten. Die monatelangen Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag sind festgefahren, die bisherigen Angebote der Arbeitgeber nicht verhandlungsfähig- Das Cockpitpersonal fordert eine "mittelfristige Heranführung an branchenübliche Gehälter". Derzeit verdienen die Piloten deutlich weniger als beispielsweise bei Germanwings oder Condor.

0 Kommentare