11.06.2013 - Börse Aktuell am Abend

6 Aufrufe
  • Informationen
  • Export
  • Hinzufügen zu
Die Themen des Tages an den weltweiten Handelsplätzen - von uns für Sie kompakt und kompetent aufbereitet. Erfahren Sie die News, die Hintergründe, Zahlen, Daten und Fakten.

Der DAX geht mit einem roten Vorzeichen aus dem Handelstag. Der Leitindex steht bei 8.222 Punkten und damit über einem Prozent im Minus. Die Märkte wurden den Tag über vor allem durch die japanische Notenbank belastet, die ihre Geldpolitik vorerst nicht weiter lockern will. Impulse waren an diesem Dienstag auch eher Fehlanzeige.
Das Bundesverfassungsgericht wird bei seiner mündlichen Verhandlung über die Euro-Rettungsmaßnahmen prüfen, ob die EZB ihre Kompetenzen überschreitet. Präsident Voßkuhle sagte zu Beginn der zweitägigen Verhandlungen, dass der Maßstab bei der Beurteilung der gesamten Rettungsmaßnahmen nur das deutsche Grundgesetz sein könne. Voßkuhle sagte wörtlich: "Dieser Umstand wirft im Hinblick auf die Handlungen der Europäischen Zentralbank schwierigste Rechtsfragen auf", deshalb werde zu klären sein, ob die EZB Kompetenzen in Anspruch nehme, die ihr nicht übertragen worden sind und die ihr von Verfassung wegen auch nicht hätten übertragen werden dürfen.

Die japanische Notenbank sieht erste Zeichen einer wirtschaftlichen Erholung. Darum soll die Geldpolitik erst einmal nicht weitetr gelockert werden. "Die Anleger hatten sich mehr erhofft", sagte ein Volkswirt in Tokio. Der Nikkei-Aktienindex fiel in Tokio um mehr als ein Prozent.

Im Mai hat die Lufthansa rund 6,9 Mio Passagiere befördert, ein Plus von 0,9 Prozent. Auch konzernweit weist die LH eine kleine Steigerung auf: nämlich 0,8 Prozent. Die Sitzauslastung liegt bei guten 78 Prozent - auch hier hat die LH gepunktet. Problemzone bleibt die Fracht, hier fliegt die Lufthansa dem Markt hinterher.

0 Kommentare